Warum “Thot”?

Die alten Ägypter glaubten, dass Thot, der Gott mit dem Ibis-Kopf, die Hand schützend über die Künstler hält. Er ist der Gott der Magie, der Schreiber und der Weisheit. Er ist der Sekretär der Götter, der Erfinder von Sprache und Schrift. Kann es einen schöneren Beruf geben, als den Göttern zu lauschen und ihre Weisheit niederzuschreiben?
Seien wir doch mal ehrlich: Die Menschheit hat keinen blassen Dunst, wie Kreativität zustande kommt und wie (oder warum!) Ideen zu uns kommen. Also versuchen es die meisten – mehr schlecht als recht – wissenschaftlich. Das ist okay, aber nichts für mich.
Wenn ihr euch ebenfalls vorstellen könnt, dass zur Kreativität noch etwas mehr gehört als ein Satz Gehirnwindungen und dort hindurchfließender Niedrigstrom…. dann wagt euch mit mir auf Entdeckungsreise!

Eure Tanja V. Ahrens

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>